Godview

2015, Österreich, HD 4min

Im Zuge des Youtube-Booms der späten Nullerjahre entwickelte sich ein neues Videogenre: In sogenannten Let's-Play Videos schaut sich die Community gegenseitig beim Computerspielen zu. Spielzüge, Strategien, gelungene Aktionen werden mit einem gesprochenen Kommentar versehen, aufgezeichnet und von einem großen Publikum auf Youtube konsumiert und diskutiert. Der Erfolg eines Youtubers bzw seiner Let's-Plays ist aus der Anzahl seiner Abonnenten und Views seiner Videos ersichtlich, und kann Jugendliche zu Netzsuperstars machen. 

In Godview imitiert der Videokünstler Christoph Schwarz die Gepflogenheiten des Genres, um in einer fiktiven IRL ("In-Real-Life") Spezialedition des beliebten Onlinestrategiespiels Clash-of-Clans einen Geheimtrick vorzuführen: Durch Befolgen eines bestimmten Spielzugs kann sich der Spieler 45 Millionen Goldstücke ergaunern. Anstelle einer animierten Fantasiewelt verwendet Schwarz allerdings Satellitenaufnahmen seiner Heimatstadt Wien als Spielfläche, und nimmt somit die Bezeichnung des in Computerspielen gerne verwendeten Blickwinkel Godview radikal wörtlich. Aus diesem minimalen Eingriff entspringen fundamentale Fragen: was spielen wir hier eigentlich? Wer spielt mit uns?

Schwarz gibt sich in seinem Let's-Play als geübter Computerspieler mit Eintausend Abbonenten- tatsächlich hat er überhaupt keine Ahnung vom komplexen Spielprinzip hinter Clash-of-Clans. Was auf visueller Ebene bestechend glaubwürdig erscheint, entspringt nur der Imagination des Regisseurs und seiner Vorstellung des Spielablaufs, nachdem er sich selbst fünf andere Let's-Plays angesehen hat. Nicht Eingeweihte fallen auf diese Form von Mimikry rein, die Clash-of-Clans Community erkennt den Fake natürlich sofort- und das heißgeliebte Spiel nicht mehr wieder.

GODVIEW is a commissioned work for the exhibition VON OBEN @ MUSEUM AM BACH, Ruden/Carinthia
Check out MWOTI's Youtube Channel.